Mose - Alfons Jestl Lyrik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Alfons Jestl
Die Sandalen des Mose
Lyrik
mit Holzschnitten von Thomas Resetarits
© Verlag publication PNº1 Bibliothek der Provinz
Weitra 2003
ISBN 3 85252 551 9
€ 13,-






Abraham

abraham schlachtet
isaak nicht
gott der unbarmherzige
barmherzige
fordert und
doch nicht
die luft die schwüle
schwere sonnen-licht-fette
erstickt mich im hals
sich dolchig fest-setzend
in wirklichkeit
greifbare und nicht nur
gedanken-sperma
gott verlangt tod
und nicht tod
schaudert abraham in mir
erzittert isaak in mir

längst gott bist du
zu einem zucker-guss-gott
erstarrt kirchlich
gebrochen gross-väterlich


 
 
 
 
 

Die Maske meine eine

du steigst in mich maske
ich steige in dich maske

wie eine föhre sich
windet aus der erde
steinigen sich wachsend
schraubt in die luft
der sonne zu
in der nacht
stern-mond-licht saugend

dicht dichter verdichtest
du in mir die irden-
erinnerungen der
getreidefelder

ich musste den wasserkrug tragen
und die garben-bänder legen
mit meinem kinder-fliegen-gewicht
den pflug die egge schweren
festlich dann am wein
verbotenen zu nippen
mir an der sense die
hand geschnitten

den alten gelauscht
die meisten gestorben
und doch in mir
sagst du mir maske
es blüht in mir
nichts ist verloren


 
 
 
 
 

Das Kalb goldene

vom rauchenden gott-
begegnungs-berg-sinai

blutet moses stirn
stein-an-zehngebote-geschlagen
das kalb goldene tanzt
den auf-volks-wiegelung-
applaus abgeschmackter
massen-hysterie-täter

 
 
 
 
 

David und Goliath

david jagt goliath

den kiesel-schleuder-
           stein ins hirn

die sau schuss-ap-
           parat-kugelt

das leben speit

           harfen-wunder-
           zauber-klänge

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü